Kinder und Astrologie

 

 

 

Jaime Sabines:

Es gibt etwas, das ich in dir suche, den Teil meiner Seele, der in dir ist und den du mir niemals wirst geben können....


2007 Cabo Blanco Santa Cruz

Foto-via Wikimedia Commons.

Kinderhoroskop

Eltern wollen das Beste für ihr Kind. Doch oftmals fordert das Kind die Eltern bis an ihre Grenzen, und die Frage ist dann, was tun? Das Kinderhoroskop zeigt folgendes:

  • Wesentliche Charakterzüge und Verhaltensweisen,

  • sein Verhältnis zu den Eltern, zu Autoritätspersonen und Spielgefährten,

  • besondere Begabungen,

  • Schwächen,

  • Chancen und Möglichkeiten

Ausserdem gibt das Kinderhoroskop gewisse Erziehungsempfehlungen.

Cortesi:

Ein weiterer Bereich, wo die Astrologie hilfreich eingesetzt werden kann, ist das Thema Schuldgefühle. Wenn ein Kind sich nicht reibungslos in Familie, Schule und Gesellschaft einfügt, wenn es negativ auffällt, das Bett nässt oder in der Schule nicht mitkommt, taucht bei vielen Eltern sehr schnell die Schuldfrage auf. Was habe ich falsch gemacht? Wo das Kind nicht der durchschnittlichen Norm entspricht, glauben Eltern oft, versagt zu haben. Natürlich machen Eltern Fehler. Aber ich habe das sogenannte Problem, wo das Kind aneckt, meist im Horoskop des Kindes gefunden.

Ein Mensch ist vielschichtig und hat widersprüchliche und schwierige Charakterzüge. Im Horoskop sind solche Spannungen sichtbar. Das Kind versucht, ihnen Ausdruck zu geben. Dies gelingt ihm nicht auf Anhieb, es fällt auf, verhält sich "daneben". Oft braucht es ganz einfach Zeit, Dinge falsch zu machen und aus den Fehlern zu lernen und so langsam gut funktionierende Ausdrucksformen zu finden.

Kinder möchten akzeptiert werden

Damit ein Kind so sein und wachsen darf, wie es ihm entspricht, muss es akzeptiert werden. Das hört sich zwar selbstverständlich an, ist es jedoch bei weitem nicht. Wer von Ihnen selbst Kinder hat oder mit Kindern arbeitet, weiss nur zu gut, wie schwer es ist, ein langsames Kind nicht dauernd zu pushen oder ein wildes Kind nicht zu bremsen. Die Astrologie kann uns zumindest die Augen dafür öffnen, dass es besser wäre, Kinder nicht nach unseren Vorstellungen formen zu wollen, sondern in ihrer individuellen Eigenart zu unterstützen.

Gibran  im Prophet :

*Ihr – die Eltern - dürft euch bemühen, wie sie (die Kinder) zu sein,
aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.*

Kinderastrologie geht von denselben Voraussetzungen aus wie die sonstige Astrologie, setzt jedoch andere Schwerpunkte. Im Zentrum steht der Mond anstelle der Sonne, wenn auch letztlich für die Deutung das gesamte Horoskop unverzichtbar bleibt. Die dem Mond zugeschriebenen Eigenschaften kennzeichnen das Verhalten von Kindern vor allem in den Lebensjahren bis zur Vorschule/ Grundschule: D.h. Kinder reagieren emotional, spontan und vermeintlich irrational, unlogisch. Die der Sonne zugeschriebene, mehr nach außen gerichtete, stabilere Wesens- und Gestaltungskraft, mit deren Hilfe ein Mensch sein Leben selbstbestimmt schöpferisch formt, entwickelt sich erst allmählich und entfaltet sich erst richtig nach der Pubertät.

Entlang den klassischen sieben Lebensphasen der Planeten (analog der umgekehrten Chaldäischen Reihe) herrscht das Mond-Lebensalter etwa bis zur Grundschule, dem folgt bis zur Pubertät oder dem Flegelalter die Merkur-Phase; beide umreißen damit die Kindheit.Schon bei Claudius Ptolemäus werden die Lebensphasen in gleicher Reihenfolge den Planeten, Sonne und Mond zugerechnet..

Der stete Wandel des Mondes hat ebenfalls viele Paralellen zu den natürlichen kindlichen Veränderungen. Es ist offenkundig, dass sich die Menschen bei zunehmendem Alter schwerer tun mit Umstellungen, mit Neuem generell, mit Flexibilität und Spontanität. Dies betrifft sowohl die körperliche wie die geistige Ebene. Ein Kind befindet sich besonders in seinen ersten Lebensjahren in einem ständigen Wandel, was sich schon auf der körperlichen Ebene zeigt. Natürlich gibt es Unterschiede je nach Zeichenfärbung und Aspektierung des Mondes. Analogien existieren auch auf der Ebene des Aufnehmens und Wiedergebens, zwei grundlegenden Mond-Qualitäten. Als junger Erdenbürger mit weniger Erfahrung ist ein Kind mehr als ein Erwachsener darauf angewiesen, Eindrücke und Anregungen zu empfangen, um daran zu reifen, und um eine Orientierung zu erhalten. Voraussetzung für Rezeptivität und Imitation bzw. die Widerspiegelungsfähigkeit ist Offenheit - wie bei der geöffneten Sichel des Mondsymbols.

Leute mit wenig Gepäck kommen am besten durchs Leben.‘‘
Jakob Boßhart

In der Astrologie geht man grundsätzlich davon aus, dass schon ein Neugeborenes Anlagen, ja sogar einen eigenen Lebensplan mitbringt, den es zu verwirklichen gilt. In einer Kinder-Beratung muss insofern mit besonderer Sorgfalt vorgegangen werden, da das Kind in der Regel nicht - oder im Falle von Kleinkindern: nicht bewusst - anwesend ist und sich gegen unangemessene Zuschreibungen nicht zur Wehr setzen kann. Es erfordert vom Astrologen viel Geschick und Fingerspitzengefühl, dass er das Kind mit seinen Zuordnungen in kein - saturnines oder plutonisches, d.h. von außen aufgedrängtes - Schema presst.

Das Potenzial der Astrologie für Kinder liegt in einer konkreten Erziehungshilfe. Wenn ein Kind unverständlich häufig aggressiv oder hyperaktiv ist, oder andererseits auf eine befremdliche Art schweigsam bzw. kontaktscheu, dann hilft das Horoskop, um dem Phänomen auf die Spur zu kommen. Doch dabei darf es nicht bleiben, etwa nach dem Motto: "Aha, Mars im Widder, da kann es ja gar nicht anders". Moderne Psychologische Astrologie legt sich auf kein Verhalten fest, sondern zeigt gerade auch bei Kindern Wege auf zu einer konstruktiven Nutzung der vorhandenen Energien. Doch nicht nur für so genannte verhaltensauffällige Kinder offenbaren sich im Horoskop die Chancen, Potenziale und Klippen des Lebensweges. Solche frühzeitig zu entdecken, und auf verantwortungsvolle Art in die Erziehung einzubeziehen, ist eine große Hilfe für alle, die mit den Kindern zu tun haben.


  • Literatur:
  • Anita Cortesi: Kinder-Horoskope deuten und verstehen. Astrologie als Schlüssel zum Kinderherzen. 380 Seiten. Ullstein Tb 1999 ISBN-10: 3548358667; Ebertin-Verlag Freiburg 2000 ISBN 3871860883; Chiron Verlag 2003. ISBN 978-3925100574
  • Christopher Weidner: Kinderhoroskope richtig deuten. Talente entdecken und fördern. 240 Seiten. Nymphenburger 2001 ISBN 978-3485008778
  • Christl Oelmann: Der rote Faden durch das Kinderhoroskop: Astrologische Deutung und psychologische Unterstützung. 281 Seiten. Chiron Verlag, 2012