Die Sternzeichen.

Martin Buber:

*Du kannst Dein Leben nicht verlängern – nur vertiefen. Nicht dem Leben mehr Jahre, aber den Jahren mehr Leben geben. Zähle das Leben nicht nach Tagen und Jahren. Zähle die Stunden, da der Engel Dich berührte.*

Discovery Bay St. James Barbados

Foto via Wikimedia Commons.

Sternzeichen:

Im Horoskop sind alle 12 Sternzeichen in einer bestimmten Weise angeordnet. Etwas vereinfacht ausgedrückt, kann der Tierkreis als Aura um die Erde bezeichnet werden, der den Energien der Planeten eine bestimmte Färbung verleiht. Die Tierkreiszeichen symbolisieren Prozesse, die sich in der Psyche abspielen, mit denen sich der Mensch identifiziert. Sie stellen entwicklungs- und ausbaufähige Charaktere dar.

Die klassische Astrologie nimmt die Geburtsdaten eines Menschen für die Berechnung eines Horoskops. Anhand dieser Daten werden mittels Fachtabellen (Ephemeriden) die Gestirne zum Zeitpunkt der Geburt ermittelt und in eine kreisförmige Grafik eingetragen (Radix).
In der Grafik werden entsprechend die Konstellationen der Gestirne zueinander mit den darum liegenden zwölf Sternzeichen in Zusammenhang gebracht.
Die zwölf aufeinanderfolgenden Sternzeichen im Jahreskreis sind Widder, Stier, Zwilling, Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion, Schütze, Steinbock, Wassermann und Fische. Gemeinschaftlich werden sie als Tierkreis oder Zodiac bezeichnet.
Als das Sternzeichen einer Person definiert man das Tierkreiszeichen, in welchem die Sonne im Radix Position bezieht. Den ersten Deutungspunkt im Radix zeigt jedoch das Tierkreiszeichen auf, welches den äußersten, linken Punkt im Radix besetzt. Hierbei handelt es sich um den Aszendenten.

Die in der klassischen Astrologie einbezogenen Gestirne waren ursprünglich Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn, die in der modernen Astrologie durch Uranus, Neptun und Pluto ergänzt werden. Darüber hinaus werden in manchen Astrologiesystemen auch Chiron und Lilith als Gestirne einbezogen, die jedoch nicht als Planeten im eigentlichen Sinne angesehen werden.

Neben der Einteilung des Kreises in die Sternzeichen werden darüber hinaus weitere Einteilungen vorgenommen, so beispielsweise die zwölf Häuser (nicht mit den Sternzeichen identisch), von denen jeweils drei die Quadranten bilden (Kreisviertel, die jedoch je nach Häusersystem unterschiedlich groß sein können).

Die jeweiligen Konstellationen geben dem Astrologen Hinweise auf grundlegende Talente, Fähigkeiten und Fertigkeiten einer Person. Diese Deutung wird als Geburtshoroskop bezeichnet und wird heute zumeist mittels geeigneter Astrologie-Software umgesetzt.

Horoskoparten der klassischen Astrologie

Je nach Fragestellung der Person, für die Geburtshoroskop berechnet wurde, verwendet der Astrologe unterschiedliche Horoskoparten, um dem Fragenden Hilfestellung bei der Problemsuche zu finden. In zwischenmenschlichen Bereichen werden Komposithoroskope genutzt, bei denen die Geburtshoroskope aller beteiligten Personen miteinander kombiniert werden. Zu den Komposithoroskopen gehört beispielsweise das Partnerschaftshoroskop.

Für Zukunftsprognosen wird die Geburtskonstellation einer Person mit den Planetenbewegungen des angedachten Zeitraums in Verbindung gesetzt. Somit sollen besondere Einflüsse in diesem Zeitraum im Vorfeld erkannt und von der fragenden Person berücksichtigt werden können. Hierzu zählen unter anderem Tages-, Monats- und Jahreshoroskope, die jedoch nicht mit den bekannten Zeitungshoroskopen verwechselt werden sollten.

 

Die Tierkreiszeichen

Widder:

(21.03. - 20.04.)
Das Element des Sternzeichens Widder ist das Feuer. Der Mensch, der im Sternzeichen Widder geboren wird, erblickt im Frühling das Licht der Welt. Und so wie im Frühling die Natur von neuem aufbricht und sich junge Triebe den Weg bahnen, so drängt auch der Widder nach vorne. Vorwärts! lautet die Devise und schon hat er wieder einen neuen Anfang im Auge. In jedem Widder steckt der Glaube an die eigene Kraft. Er ist energiegeladen , voller Mut und feurigem Impuls.

Stier:

(21.04. - 21.05.)
Das Element des Sternzeichens Stier ist die Erde. Der Stier-Typ ist ein sinnlicher Mensch und somit allen schönen Dingen des Lebens zugetan. Er ist ein Genießer und hat Geschmack. Der im Sternzeichen Stier geborene arbeitet hart an seinen Zielen, bis er sie erreicht hat. Mit seiner berühmten goldenen Nase riecht er das Geld und macht es sich zu eigen. Die Geduld ist seine Stärke, doch manchmal kann sie auch in Sturheit ausarten. Er lässt sich halt gerne Zeit und möchte seinen eigenen, natürlichen Rhythmus finden. Nervöse und ungeduldige Menschen ergreifen beim Stier lieber gleich die Flucht, sobald sie es mit ihm zu tun bekommen.

Zwilling:

22.05. - 21.06.)
Das Element des Sternzeichens Zwilling ist die Luft. Der Zwillings-Typ braucht Abwechslung und Bewegung wie die Luft zum Atmen. Sobald sich etwas tut ist er in seinem Element. Seine große Stärke ist das Kontakte knüpfen, was vielen als bezaubernd unverbindlich, anderen wiederum als oberflächlich erscheint. Selbst wenn so manch ein Zwilling redet wie ein Buch, so behält er seine zweite Seite meist für sich. Ihn zu beurteilen erscheint schwierig, denn manchmal weiß er selbst nicht was er im nächsten Moment tun wird. Die beiden Seelen in seiner Brust stellen dem Zwilling bei Bedarf die eine oder andere Maske zur Verfügung. Alles was lange dauert langweilt ihn. Deshalb wechselt der Zwilling gern seine Überzeugungen oder auch den Beruf. Er möchte stets bestens informiert sein. Er ist niemals schwerfällig, sondern heiter und beweglich

Krebs:

(22.06.-22.07.)
Das Element des Sternzeichens Krebs ist das Wasser. Die Beschreibung harte Schale aber weicher Kern trifft wohl auf die meisten der im Sternzeichen Krebs geborenen zu. Er ist von Natur aus gefühlvoll veranlagt, doch an sein Herz lässt er so schnell niemanden. Seine Menschlichkeit macht ihn sympathisch. Der Krebs kann sehr gesellig sein, wenn er nicht gerade in einem Stimmungstief ist. Er tritt freundschaftlich an seine Mitmenschen heran, ist ein guter Zuhörer aber ein noch besserer Beobachter. Der Krebs hat für die anderen meist einen guten Ratschlag parat, doch nicht unbedingt für sich selbst. Der im Sternzeichen Krebs geborene hat häufig etwas kindliches und mütterliches zugleich. Er ist empfindlich wie ein Kind und wenn er sich bedroht fühlt dann flüchtet er in seine harte Schale, in sein Heim. Er kann manchmal zum Schwarzseher werden, kann nicht glauben, dass alles Glatt gehen soll. Irgendwo muss doch eine Gefahr lauern. Er will seine Liebsten vor dem Schlechten bewahren und bemerkt oft gar nicht wie sehr er dabei umklammert.

Löwe:

(23.07.-23.08.)
Das Element des Sternzeichens Löwe ist das Feuer. Die Bühne und das Rampenlicht ziehen den Löwen magisch an. Er weiß sein strahlendes Lächeln und seine Anziehungskraft einzusetzen. Das sonnige Naturell und die Natürlichkeit dieses Sternzeichens machen ihn zum Mittelpunkt in so manch einer Gesellschaft. Er legt wert auf Luxus und Statussymbole, womit er sein leuchtendes Image unterstreichen kann. Der stolze Löwe ist von jeher ein Symbol von Überlegenheit, Mut und Kraft. Er hat immer einen Hang zum Höheren und wird deshalb laufend versuchen nach oben bzw. an die Spitze zu gelangen. Und wie das bei den hohen Herrschaften eben so ist, kann er dort ganz schön arrogant sein. Der im Sternzeichen Löwe geborene trägt gerne Verantwortung und wächst daran. Er möchte jedoch nur die Aufgaben übernehmen die seinen Ansprüchen und Vorstellungen entsprechen. Der Löwe kann um sich herum Wärme verbreiten. Manchmal wird er ausgenützt weil er die Schwachen beschützt.

Jungfrau:

(24.08.-23.09.)
Das Element des Sternzeichens Jungfrau ist die Erde. Die Jungfrau denkt gern über Gott und die Welt nach und beobachtet ihre Umwelt kritisch. Ihr entgeht kein Detail. Sie könnte so viel mehr Sympathie ernten wenn sie mit ihren weniger perfekten Zeitgenossen gnädiger wäre und keine gar so scharfe Zunge hätte. Doch leider ist sie immer Fehlern auf der Spur. Dies gilt nicht nur für andere, sondern auch für ihre eigenen Fehler. Die im Sternzeichen Jungfrau geborenen versuchen mit ihrem Verstand gern ihre Gefühle unter Kontrolle zu bringen. Mit ihrem außergewöhnlichen Konzentrationsvermögen nimmt sich die Jungfrau gern der Dinge an, die andere als lästige Details empfinden. Viele Jungfrauen sind sehr intelligent und immer bemüht ihren Geist zu schulen. Das ausgezeichnete Gedächtnis erlaubt ihr, außerordentlich viel Wissen aufzunehmen. Deshalb ist manch ein Klassenbester im Sternzeichen der Jungfrau geboren.

Waage:

24.09.-23.10.)
Das Element des Sternzeichens Waage ist die Luft. Die Waage wünscht sich vor allem Harmonie und Frieden. Da sie geradezu eine Scheu vor Auseinandersetzungen hat, ist sie stets in diplomatischer Mission unterwegs. Oft gerät sie selbst ins Kreuzfeuer bei ihren Bemühungen zu vermitteln ohne selbst Partei zu ergreifen. Die anderen sind aus dieser Waage-Perspektive undankbar. Die Waage hat einen Sinn für die schönen Dinge des Lebens und beschäftigt sich deshalb gerne mit Kunst oder auch Luxusartikeln. Sie findet Freude an Eleganz und Stil. Die Waage ist charmant und taktvoll aber auch schwer zufrieden zu stellen. Ihre Kritik ist allerdings immer von einem Lächeln begleitet. Die Waage ist von einer natürlichen Freundlichkeit umgeben, die von den Mitmenschen oft falsch gedeutet wird. Deshalb liebe Sternzeichen Waage Geborene, trainieren Sie Ihre Ellenbogen und setzen Sie sich öfter durch! Ein weiterer, sehr ausgeprägter Charakterzug vom Sternzeichen Waage ist der Sinn für Fairness und Gerechtigkeit. Darin liegt auch der Grund warum sich die Waage bei wichtigen Entscheidungen viel Zeit nimmt. Meist ist sie mit dieser Taktik erfolgreich, aber so manches Mal ist sie auch sehr unentschlossen.

Skorpion:

(24.10.-22.11.)
Das Element des Sternzeichens Skorpion ist das Wasser. Das kleine Tier mit dem giftigen Stachel versetzt so manchen in Angst und Schrecken. Und wenn der "menschliche" Skorpion auftaucht kann es durchaus sein, dass die anderen erst mal zusammen zucken. Er kann eigenwillig, stark und stolz sein. Seinen berühmten Stachel setzt er nur dann ein wenn er sich bedroht fühlt. Den Urtrieb, alles zu analysieren und den Geheimnissen des Lebens auf die Spur zu kommen, kann er nicht verleugnen. Seinem Röntgenblick entgeht nichts. Gnadenlos ist der im Sternzeichen Skorpion geborene den Ungerechtigkeiten des Lebens und menschlichen Schwächen auf der Spur. Der Skorpion ist ein Individualist, geht seinen eigenen Weg und hat keine Angst vor einer Herausforderung. Ja, er braucht sie geradezu, denn wenn das Leben allzu glatt läuft wird es langweilig. Notfalls provoziert er eine Kontroverse um in Form zu bleiben. Dem Skorpion sollte man nicht unbedingt seine Schwächen zeigen und ihn keinesfalls herausfordern, vor allem dann nicht, wenn er in einer angriffslustigen Stimmung ist. Dem Schwächling kann er ebenso hart entgegentreten wie einem ernstzunehmenden Gegner.

Schütze:

(23.11.-21.12.)
Das Element des Sternzeichens Schütze ist das Feuer. Er ist lebendig, unabhängig und ein geborener Optimist. Er braucht den Hauch der großen, weiten Welt und das Abenteuer. Vieles würde für ihn leichter sein hätte er nicht immer diesen Drang nach Freiheit und Erkenntnis. Auch wenn die meisten im Sternzeichen Schütze geborenen mit ihrem Alltag gut zurecht kommen so haben sie doch oftmals etwas von einem Naturburschen an sich. Der Schütze braucht Zeit für intellektuelle Herausforderungen und geistige Ansprache, doch auch Zeit zum Träumen. Impulsivität und Nachdenklichkeit bilden die Eigenarten des Schützen. Die Wahrheit hat für ihn eine herausragende Bedeutung. Der Schütze ist ein offener Typ der sagt was er denkt. Leider verwechselt er dabei manchmal Offenheit mit Taktlosigkeit. Er fürchtet sich davor, zu viele Kompromisse machen zu müssen und seine geliebte Unabhängigkeit zu verlieren. Der Schütze vergisst manchmal, dass die Wahrheit etwas ganz Besonderes ist und man damit vorsichtig umgehen muss

Steinbock:

(22.12.-20.01.)
Das Element des Sternzeichens Steinbock ist die Erde. Wie sein tierischer Artgenosse macht sich der Mensch sicher und ohne ins Straucheln zu kommen auf den Weg nach oben. Jeder der Sprünge ist überlegt und furchtlos. Er peilt den Gipfel an und kann dank seiner Ausdauer die Höhen erklimmen, die sonst kaum einer erreicht. Manchmal ist es allerdings recht einsam dort oben. Der im Sternzeichen Steinbock geborene möchte etwas erreichen. Und nachdem er sehr früh erkennt, dass ihm nichts in den Schoß fällt, trainiert er für den Lebenskampf auf seine eigene Art. Schritt für Schritt geht er seinen Weg. Es ist ihm kein Aufstieg zu steil, denn seine Ausdauer macht's möglich. Aus diesem Grund macht der Steinbock oft eine steile Karriere. Er möchte sein Leben auf einem soliden Fundament aufbauen und schätzt Qualität, kauft gern teure Dinge, die allerdings keinem zu großem Verschleiß unterliegen. Der Steinbock ist sehr pflichtbewusst und kann sich erst dann entspannen, wenn sein Tagespensum erreicht ist. Das kann er jedoch oft nicht erreichen, da er sich zu viel vornimmt. Erst in der zweiten Lebenshälfte lernt dieses Sternzeichen, sich ein wenig Zeit zu nehmen und sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Wenn der Steinbock die Sicherheit im Hintergrund weiß kann er sich gelassen und menschenfreundlich geben. Auf langen Partys ist der Steinbock selten zu finden. Er legt seine ernsthafte Note nie völlig ab. Tiefsinnige Gespräche lassen sich mit ihm gut führen. Seine Art, sich vom Getümmel fern zu halten, wird von vielen Leuten als Schüchternheit empfunden.

Wassermann:

(21.01.-19.02.)
Das Element des Sternzeichens Wassermann ist die Luft. Er ist ein origineller Zeitgenosse. Alles was skurril und außergewöhnlich ist zieht ihn magisch an. Der Wassermann ist schwer einzuschätzen, manchmal sogar unberechenbar, aber niemals langweilig. Legendär ist auch seine Liebe zur Unabhängigkeit. Eine große Stärke des im Sternzeichen Wassermann geborenen ist sein Ideenreichtum den er täglich hat. Doch so manches Mal fehlt es ihm an Durchhaltevermögen. Schon allein deshalb, weil er nicht die Zeit hat, all seine Gedankenblitze in die Tat umzusetzen. Außerdem ist der Wassermann seiner Zeit meist voraus. Reformen, die die Gesellschaft verbessern, faszinieren ihn. Er blickt oft so weit voraus, dass er Dinge entdeckt, für die seine Mitmenschen noch nicht reif sind. Diese kommen dann nicht mehr mit und halten ihn schon mal für ein wenig verrückt. Der im Sternzeichen Wassermann geborene wird oft von sonderbaren Wünschen und Plänen geleitet. Genauso bunt ist auch sein Bekanntenkreis. Da tummelt sich alles was originell ist. Es reicht von Künstler über Wissenschaftler bis zu Paradiesvögeln, aber auch zu einfachen Menschen die ihre eigene Note haben. Eine der sympathischsten Eigenschaften vom Sternzeichen Wassermann ist die Kameradschaftlichkeit. Er ist hilfsbereit und für seine Freunde immer da!

Fische:

(20.02.-20.03.)
Das Element des Sternzeichens Fische ist das Wasser. Wer bereits versucht hat einen Fisch zu verstehen wird zu der Erkenntnis gekommen sein, dass er schwer zu packen ist. Dabei benutzt er den Trick mit dem Abtauchen nur als Eigenschutz, da er sehr sensibel und verletzbar ist. Sowohl Inspiration als auch Intuition helfen ihm, rechtzeitig Chancen oder auch Gefahren zu wittern. Der im Sternzeichen Fische geborene scheut offene Auseinandersetzungen, selbst wenn sie völlig harmlos sind. Der Fisch kann sich auf seine Fantasie, aber vor allem auf seine Eingebung verlassen. Wenn er mal etwas "in der Nase hat" liegt er damit meist richtig. Das Auftreten ist meist bescheiden, Großspurigkeit überlässt er den anderen. Er hat Einfühlungsvermögen, Verständnis und ein großes Herz für andere, vor allem für diejenigen die hilfsbedürftig sind. Leider wird seine Gutmütigkeit von selbstsüchtigen Menschen häufig ausgenützt und deshalb werden so manche Fische im Laufe der Zeit misstrauisch und behalten die echten, tiefen Gefühle für sich.


Die größte Gefahr im Leben ist, dass man zu vorsichtig wird.
Alfred Adler