Die zwölf Häuser

Der Weg von Mensch zu Mensch ist oft weit und schwieriger als der Weg von der Erde zum Mond. (König, Franz, Dr.)

Foto E.Andresen 1926
Foto E.Andresen 1926

Horoskopgrafiken sind  eingeteilt in zwölf Sektionen, die Häuser genannt werden. Die Häuser repräsentieren die verschiedenen Bereiche des Interesses und der Aktivitäten in Ihrem Leben. Wie die Häuser aufgeteilt sind, ist abhängig vom verwendeten System. Es gibt mindestens 8 Häuser Systeme, die weltweit verwendet werden. Aber die 3 meist verwendeten Systeme sind Placidus, Koch und äquales System. In unserer Publikation verwenden wir meistens das Placidus System, weil es das am meisten verwendete Häuser System ist.

Das Placidus System ist benannt nach seinem Erfinder Placidus de Tito, der das System im 17. Jahrhundert entwickelt hatte. Ein überwältigender Anteil von Astrologen weltweit verwendet das Placidus System in Ihren Horoskopen.

Das Koch System wurde vom deutschen Dr. Walter Koch publiziert und wird auch häufig angewandt.

Beide Systeme resultieren im gleichen Aszendenten, der immer die Spitze des ersten Hauses ist. Ansonsten unterscheiden sich die Systeme aber in der Lage der einzelnen Zeichen zu den Häusern.

Kein Häuser System ist besser als ein Anderes, nur anders. Astrologen wählen in der Regel das System aus, mit dem Sie am besten arbeiten können und die besten Interpretationen für den Kunden machen können. Das hierbei natürlich auch eine gewissen subjektive Vorliebe den Ausschlag für ein bestimmtes System gibt, dürfte jedem klar sein.

Entscheidend bei der Auswahl ist auch wie gut das entsprechende System

1. Haus (Aszendent) - Persönlichkeit und Individualität

Zusammen mit Sonne und Mond ist der Aszendent einer der wichtigsten Einzelfaktoren im Horoskop. Das Zeichen an der Spitze des ersten Hauses läßt Schlüsse auf die Persönlichkeit, das Temperament und die Konstitution eines Menschen zu; es zeigt seine unmittelbare Reaktionsweise und auch die Art und Weise, wie sich dieser Mensch nach außen hin darstellt. Dem Planeten, der über das Zeichen an der Spitze des ersten Hauses herrscht, kommt in der Deutung des Horoskops besondere Bedeutung zu.

2. Haus - Erwerb und Besitz

Die Besetzung des zweiten Hauses gibt Auskunft über die materiellen Lebensumstände, den Erwerbssinn sowie das Verhältnis eines Menschen zu Besitz und materiellen Mitteln, zu denen auch der eigene Körper zählt.

3. Haus - Unmittelbare Interessen und Beziehungen

Das dritte Haus und ggf. seine Besetzung durch Planeten läßt auf das Verhältnis zu Geschwistern schließen, auf die Art und Weise der alltäglichen Kommunikation und der alltäglichen Beziehungen zu anderen Menschen.

4. Haus (IC) - Herkunft und Familie

Das 4. Haus gibt Aufschluß über die Herkunft eines Menschen, über sein Elternhaus und über die Umstände, unter denen er aufgewachsen ist. Hier zeigen sich der Familiensinn eines Menschen sowie seine Einstellung zu Grund und Boden.

Die Mutter( in Analogie zu Krebs) 

5. Haus - Kreativität und Vergnügen

Die Besetzung des fünften Hauses ermöglicht Schlüsse auf die Sexualität und Erotik, das Spielverhalten und allgemein die kreativen Äußerungsweisen eines Menschen; auch das Verhältnis zu Kindern, Vergnügungen und Lustbarkeiten läßt sich hier ersehen.Die eigene Kindheit. Wagnisse.Neue Gefühle und neue Erkenntnisse.

6. Haus - Alltag und Arbeit

Das 6. Haus gibt Aufschluß über das Verhältnis zur alltäglichen Arbeit und die in diesem Bereich nötigen Umstände und Voraussetzungen, zudem läßt es das Verhalten gegenüber Untergebenen erkennen. Auch Körperpflege und -hygiene sind Entsprechungen dieses Bereiches, aus dem sich mitunter auch die Tendenz zu bestimmten erworbenen Krankheiten ablesen läßt.

7. Haus (Deszendent) - Beziehung und Partnerschaft

Das Zeichen am Deszendenten sowie die Besetzung des siebten Hauses geben Aufschluß über das Verhalten eines Menschen bei der Partnerwahl und folglich auch über seine Beziehungen und Partnerschaften. Oft fühlen wir uns unwillkürlich angezogen von Menschen, in deren Horoskop das Zeichen unseres eigenen Deszendenten betont ist.Die Öffentlichkeit. Das Publikum. Offene Feinde, Kämpfe, Prozesse.

8. Haus - Materielle Verluste und das Verhältnis zu gemeinschaftlichem Gut

Das 8. Haus und seine Besetzung durch Planeten geben Hinweise auf das Verhältnis eines Menschen zu materiellen Verlusten bzw. zu gemeinschaftlichem Besitz - Steuern wären etwa ein schönes Beispiel dafür, wie nahe sich diese beiden Bereiche sind. Die traditionelle Astrologie stellt überdies eine Beziehung dieses Hauses zu Tod und Metaphysik her - aus heutiger Perspektive wäre dann der Tod als Extremfall materiellen Verlustes zu sehen, die Metaphysik als ein besonders differenziertes Verhältnis zu diesem Verlust, der uns ja alle irgendwann einmal treffen wird.Das Jenseits. Interesse für Spiritismus.

9. Haus - Weltanschauung und ferne Länder

Das 9. Haus gibt Aufschluß über die geistige Haltung, die Philosophie und Weltanschauung eines Menschen, die ja oft auch durch Reisen in ferne Länder wesentlich beeinflußt wird. Im 9. Haus finden sich wichtige geistige Grundvoraussetzungen für die Inhalte des 10. Hauses (s.u.).

10. Haus (MC) - Beruf und Berufung

Auch diesem Haus kommt besondere Bedeutung zu, da es hier nicht nur um Berufswahl, Beruf und Berufung eines Menschen geht, sondern auch um eine Entwicklungsrichtung, die er im wesentlichen während seines ganzen Lebens beibehalten wird. Der Vater.Erfolg,Ehren, Würden,Macht,Ansehen. Das Ziel des Lebens. Die Zukunft!

11. Haus - Freunde und das Verhältnis zur Gesellschaft

Das 11. Haus läßt nicht nur die Beziehungen zu Freunden und Menschen erkennen, die es gut mit uns meinen oder von denen wir etwas lernen können, sondern es zeigt uns auch, wie wir selbst uns in der Rolle des Wohltäters oder Lehrers verhalten. Außerdem gibt das 11. Haus Aufschluß über unsere Beziehung zu der Gesellschaft, in der wir leben.Wünsche und Hoffnungen.Die Kinder selbst.

12. Haus - Anonymität und Überpersönliches

Dieses Haus gibt Auskunft über unser Verhältnis zu jenen Bereichen, in denen unsere individuelle Persönlichkeit keine Rolle spielt und vor einem größeren Ganzen zurücktritt oder sich darin auflöst. Traditionell werden an dieser Stelle meist Krankenhäuser, Kasernen, Gefängnisse und psychiatrische Einrichtungen als Beispiele genannt, doch ebensogut mag man an Klöster und andere Orte der Zurückgezogenheit denken. ( astro)Entbehrung,Vereinsamung,Verfolgung,Kummer, Sorgen, Unglücksfälle. Das Exil, die Verbannung, das U-Boot-Dasein, wie im zweiten Weltkrieg.Das Unbewusste.

2012.Allegorie der Astronomie(Astrologie)-Heymüller-Bildergalerie Potsdam-Steffen Heilfort

Allegorie der Astronomie(Astrologie)-Heymüller-Bildergalerie Potsdam-Steffen Heilfort-Foto via Wikimedia Commons

Wir alles müssen das Leben meistern. Aber die einzige Art, es zu meistern, besteht darin, es zu lieben.
Georges Bernanos